Prävention


Medienerziehung: Medienerziehung mit Verständnis und Augenmaß (Facebook und andere Soziale Netzwerke)

Kinder und Jugendliche sehen das Internet als Chance und nicht als Problem. Sie können oft nicht realistisch einschätzen, welchen Gefahren sie sich bei der Nutzung aussetzen. Gibt es Schwierigkeiten, macht sich Rat- und Hilflosigkeit breit – auch bei den Eltern. Der Artikel der Zeitschrift ct hilft Vätern und Müttern einen Blick für typische Internet-Pannen zu bekommen, vorzubeugen und im Notfall die richtigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen.


Cyber-Mobbing - Was tun, wenn man betroffen ist?

  • Den Cyber-Mobber im Netzwerk sperren lassen.
  • Auf Beleidigungen oder unangenehme Nachrichten nicht antworten.
  • Beweise wie Nachrichten, Bilder oder Chats sichern.
  • Sich an entsprechende Stellen wenden, wie Jugendsozialarbeit an Schulen, nummergegenkummer.de, juuuport.de, bke.de oder Hilfe für Mobbing-Opfer.


Was macht mein Kind im Internet - Mediennutzung von Jugendlichen

Vom Elternbeirat organisiert fand im Wittelsbachersaal zum Thema "Was macht mein Kind im Internet - Mediennutzung von Jugendlichen" von Herrn Marcus Zahnleiter, Medienpädagoge und Beauftragter der Medienwerkstatt im Rahmen von „Zukunft bringt’s“ der Stadt Kempten, Amt für Jugendarbeit ein Elternabend statt.
Linktipps für Eltern zu den Themen: Facebook, Chatten, Cybermobbing, Abzocke und Kostenfallen im Internet unter zukunftbringts.de.