Lauf der guten Hoffnung am 14.07.2012


33 Schülerinnen und Schüler sowie 5 Lehrerinnen und Lehrer der Wittelsbacher Mittelschule nahmen dieses Jahr an der Benefizveranstaltung „Lauf der Guten Hoffnung“ teil.

Mit einer Wanderung durch das südliche Oberallgäu wurde dabei auf die Kinderkrankheit Noma aufmerksam gemacht.
Peter Melchin hat 2008 den "Lauf der guten Hoffnung" erstmalig ins Leben gerufen. Als er Noma-Projekte in Burkina Faso (Afrika) begutachtete, war der 55-Jährige entsetzt über die Auswirkungen, die diese bakterielle Infektionskrankheit hat, die das Gesicht zerfrisst und unbehandelt meist tödlich verläuft.

Auch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Wittelsbacher Mittelschule beteiligten sich dieses Jahr erstmalig an diesem Lauf. Die Teilnahmegebühren fließen zu hundert Prozent in ein Präventionsprogramm des Vereins "Gegen Noma".


Die Wittelsbacherschule dankt besonders den folgenden Teilnahmegebührspendern:

  • Burg Apotheke (Inh. Pudritz)
  • Haare+Visagistic Gerhard Langhans (Inh. Sprinkart)
  • Residenz Boutique (Inh. Sabine Hartmann)
  • Residenzcafé (Inh. Hannes Wegscheider)
  • Seefelder Moden
  • Cafe M+M
  • Gasthaus Chaplin (Inh. Tursic)
  • Wellness Oase
  • Kinzel+Rall
  • Blumen Hiedl
  • BayernFanShop (Inh. Mario Auerbacher)
  • Tee Gschwendner (Inh. Tina Linke)
  • Physiotherapeutin Annette Hildebrandt